Herzflüstern

Aktualisiert: 14. Jan 2019



Titel: Herzflüstern

Autorin: Katharina B. Gross

Erscheinungsdatum: 07.05.2018

Taschenbuch : 08.06.2018

Verlag : Forever

ISBN: 9783958189713

Seiten: 336 Seiten

Preis: ePub 3.99€, TB 15€


"Meine Eltern sagen immer wieder, dass wir etwas besonders sind, egal welche Fehler wir machen oder wen wir lieben"

Klappentext

Ein Roman über die erste große Liebe und die Kämpfe, die es für sie auszutragen gilt!

Julian weiß, er ist ein Spätzünder was Mädchen angeht. Bisher hat ihn aber auch noch Keine so richtig interessiert. Umso mehr überrascht es ihn, als er Markus trifft, der ihm von jetzt auf gleich den Kopf verdreht. Obendrein ist Markus der neue Praktikant an seiner Schule und damit eigentlich tabu. Aber Julian ist nicht schwul, nicht mal bi, so wie sein bester Kumpel Tim. Oder? Immer öfter sucht er Markus‘ Nähe und zwischen den beiden entwickelt sich ein zartes Gefühlsband. Aber es scheint, als dürfte das leise Flüstern ihrer Herzen nicht lauter werden. Denn nicht nur Julians Mutter ist von der Idee, ihr Sohn könnte schwul sein, ganz und gar nicht begeistert. Auch Markus‘ schwierige Vergangenheit holt die beiden ein …


Meine Meinung

Herzflüstern ist nun wirklich nicht die erste Gay Romance, die ich bisher gelesen habe, aber dieser Roman hatte einen erfrischenden Plot und konnte sich von den meisten 0815 Liebesgeschichten abheben. Julian ist noch Schüler und scheint ganz normal, dann lernt er zufällig bei einem Spaziergang den neuen Praktikanten der Schule kennen und spürt Gefühle in ihm aufkeimen. Eine solche Schüler-Lehrer-Konstellation kenne ich bisher nur aus Manga und es störte mich meist, dass die Lehrer weitaus älter sind als der Love Interest. Dies wird hier vermieden, indem es sich bei Markus, dem Angebeteten, lediglich um einen Praktikanten handelt. 

Leider verrät der Klappentext für meinen Geschmack schon zu viel, als dass ich hier noch groß etwas zur Handlung sagen möchte, damit ihr nicht gespoilert werdet. An einigen Stellen gab es ein paar Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, dadurch konnte mich die Story auch bis zum Schluss packen. 


Auch wenn die Figuren für mich beide noch etwas Luft nach oben gehabt hätten, konnten die Gefühle und vor allem das Gefühlschaos sehr gut vermittelt werden. Dadurch werden auch die negativen Seiten der ersten Liebe, vor allem der ersten schwulen Liebe beleuchtet. Julian handelt sehr emotional und teilweise widersprüchlich, was sein aufgewühltes Inneres gut zur Geltung brachte. Markus dagegen blieb für mich an manchen Stellen ein wenig undurchschaubar, möglicherweise lag das auch an der Ich-Perspektive von Julian. Trotzdem fand ich seinen Charakter einnehmend und er war mir von Anfang an sympathisch. 

Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, nicht zu übertrieben, gut und flüssig lesbar. Für einen 18jährigen Protagonisten, aus dessen Erzählperspektive wir lesen, vollkommen angemessen. Somit konnte ich mich super in ihn einfühlen und hatte an keiner Stelle das Gefühl, dass ein übergeordneter Erzähler in das Geschehen eingreift. 

So gut mir die Geschichte und die Charaktere gefallen haben, einen Kritikpunkt habe ich allerdings. An manchen Stellen wirkt der Roman bewusst "konstruiert", ein ungeübten Leser, der aus reinem Vergnügen und nicht unbedingt mit kritischem Blick liest, wird sich an so etwas nicht stören. Bis zum Ende habe ich mich aber zum Beispiel gefragt, ob es tatsächlich Lehrerpraktikanten gibt. Ich habe jedenfalls noch keinen getroffen.

Besonders gut gefallen hat mir, dass in diesem Roman nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist, sondern dass auch Themen wie Homophobie und die Konsequenzen eines Coming outs angesprochen werden. Und trotzdem stehlen sie der einfühlsamen Liebesgeschichte zwischen Julian und Markus nicht die Show. 


Danke an Katharina B. Gross für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


✫✫✫✫,5/ 5 STERNEN

0 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now