NO RETURN COVERSHOOTING

Hallo Leute!

Danke für eure zahlreichen Nachrichten und euer Interesse auf Instagram bezüglich des No Return Cover Shootings mit Jennifer Wolf, einer ganz tollen Autorin, die ich als diese schätze und auch als Persönlichkeit sehr lieb gewonnen habe. 

Ihr seid ja alle unglaublich neugierig, daher habe ich mich dazu entschieden, euch einen Blogbeitrag zu verfassen, in dem ich euch ein bisschen von unserem Wochenende mit Jenni und Isabell erzähle. 


Samstag 26.05.18

Den Samstag über musste ich noch bis 14 Uhr arbeiten, allerdings hat mich René bei Hugendubel abgeholt und wir haben noch ein Eis gegessen, während wir auf die beiden gewartet haben. Ein bisschen aufgeregt war ich schon, das bin ich aber immer, wenn ich den Leuten, mit denen ich zuvor schon viel geschrieben habe, zum ersten Mal begegne. 

Kurz nach 4 kamen die beiden an und es wurde erstmal eine Runde geknuddelt und gedrückt, daraufhin haben wir einen Abstecher in die FeWo gemacht, um den halben Hausstand abzuladen, den die beiden mitgebracht haben 😁. 

Später sind wir dann noch ins Fotostudio gefahren, um die ersten Bilder zu machen. Bei den ersten Fotos ging es erst einmal darum, zu schauen, was gut aussieht, welche Posen wir einnehmen sollen, was überhaupt machbar ist für ein Cover. Es gibt unzählig viele gute Positionen, allerdings müsst ihr euch vorstellen, was für ein kleiner Ausschnitt auf ein Cover kommt. Da müssen die Köpfe von zwei Personen ganz dicht beisammen sein, um vollständig auf das Buch zu passen. Das war gar nicht so leicht und wir mussten probieren, was sich wie umsetzen lässt. Gegen alle Erwartungen (XD) waren schon bei den ersten Fotos ein paar ganz gute dabei und wir entschieden uns nach ein paar Stunden den Tag mit einer gemütlichen Runde im Café ausklingen zu lassen. Dort gab es Spätzle für alle und angeregte Gespräche über paranormale Phänomene. 

Für René und mich wurde es wirklich sehr spät, denn unser Kaff bleibt sich treu und wir mussten eine geschlagene Stunde auf unsere Fähre warten, um nach Meersburg überzusetzen. Um 1 waren wir dann circa zuhause und sind geschafft ins Bett gefallen. 


Sonntag 27.05.18

Früh ging´s los! Jedenfalls nachdem René erstmal bis 9 gepennt hat =D. Wir haben uns rasch fertig gemacht und sind das zurück nach Konstanz gefahren, wo uns Isa und Jenni schon mit Kaffee und Frühstück in einer Bäckerei erwartet haben. Zurück im Studio wurde es dann ernst. Wir haben wirklich viel ausprobiert, hunderte Bilder gemacht und immer wieder etwas Neues probiert, um alles aus diesem einen Bild herauszuholen. Jenni saß in der Zeit auf ihrem Thron und hat euch fleißig auf Instagram mit Storys versorgt. Zwischendurch haben wir immer wieder ein paar Päuschen gemacht, haben was gegessen, wurden nachgeschminkt, haben einen Plausch gehalten und dann ging es weiter. Es hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht. Für ein paar zusätzliche Fotos, die nicht für das Cover gedacht sind, haben wir auch noch einen Abstecher an den See gemacht und haben dies und das fotografiert. Sowohl Jenni als auch Isa waren zufrieden mit der Ausbeute, so haben wir beschlossen, das Shooting offiziell zu beenden und darauf anzustoßen. Bei Pizza, Salat und kühlen Getränken am Konstanzer Hafen. Ein gelungener Tag! 

Traurig war ich schon, als wir die beiden wieder gehen lassen mussten. Wir haben lange auf das Wochenende hingefiebert und es ging einfach unglaublich schnell vorbei. Aber bis zur Buchmesse ist es ja auch nicht mehr so lang 😃.

3 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now