"Die Geschichte von Adam und Eva Der mächtigste Mythos der Menschheit"



Titel: Die Geschichte von Adam und Eva. Der mächtigste Mythos der Menschheit

Autor: Stephen Greenblatt

Originaltitel: The Rise And Fall of Adam and Eve

Originalverlag: W. W. Norton

Verlag: randomhouse, Siedler

Format: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

Seiten: 448 Seiten

ISBN: 978-3-8275-0041-0

Preis: 28€

Erschienen:  12.03.2018


Stephen Greenblatt (Autor)

Stephen Greenblatt, geboren 1943 in Boston, ist Professor für Englische und Amerikanische Literatur

und Sprache an der Harvard Universität. Er ist einer der weltweit bedeutendsten Forscher zu Shakespeares Werk sowie zur Kultur und Literatur in der Renaissance. Greenblatt ist Autor mehrerer Bücher, darunter die hochgelobte Shakespeare-Biographie »Will in der Welt« (2004). Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen geehrt, u.a. mit dem National Book Award und dem Pulitzerpreis für sein Werk »Die Wende« (Siedler 2012).

Hier geht´s zum Interview mit Stephen Greenblatt. 


Klappentext

Warum fasziniert uns die Geschichte von Adam und Eva noch heute? Unsere Vorstellungen vom Paradies, von Scham und Sünde, unsere Ideen von Gut und Böse und unser Frauenbild – wie sehr wurden sie von dieser Urerzählung geprägt? Bestsellerautor und Pulitzer-Preisträger Stephen Greenblatt widmet sich diesem mächtigsten aller Menschheitsmythen, der unsere abendländische Kultur beeinflusst hat wie keine zweite Erzählung. In vielen Geschichten schildert er nicht nur das Erbe von Adam und Eva in der christlichen Kultur seit Augustinus und Dürer. Er zeigt uns auch, dass dieser Mythos eine existenzielle Frage berührt, die auch die moderne Wissenschaft nicht beantworten kann – was es nämlich heißt, ein Mensch zu sein.

Meine Meinung

Stephen Greenblatt liebt Geschichten, besonders die Erzählung von Adam und Eva, den ersten von Gott geschaffenen Menschen. Nicht nur durch seine Sprachgewalt, sondern auch der wissenschaftliche Hintergrund, die Recherche und die liebevolle Art, mit der er seine Protagonisten durch Buch begleitet, machen dieses Buch besonders. Nicht allein für den Leser mit wissenschaftlichem Anspruch ist dieser Band lesenswert, auch für Neugierige, die in den Mythos eintauchen wollen, der die Menschheit bedeutungsvoll geprägt hat. Wir erfahren zunächst vom Genesisbericht, den antiken und mittelalterlichen Bearbeitungen: den Adamsbüchern (Vitae Adae et Evae). 

Spannend berichtet Greenblatt von Mohammed Ali al-Samman, einem ägyptischen Bazer aus einem Dorf im Norden von Luxor, der mit seinen Brüdern 1945  in die Berge zieht, um einen Dünger zu suchen, der sich in verlassenen Siedlungen aus dem dort verrottenden Material bildet. Seine Hacke stößt beim Graben aus eine Tonamphore, die versiegelt wurde. Dreizehn Bücher, in Leder eingebunden, dazu lose Blätter befinden sich darin und enttäuschen Al-Samman, der Gold vermutet hatte. In sein Heimatdorf zurückgekehrt, versucht er seinen Fund gegen Zigaretten oder ein paar Piaster einzutauschen. Das Vorhaben blieb ohne größeren Erfolg, so warf er einige Bücher zum Anfeuern des Ofens ins Feuer oder zerstört sie auf anderem Wege, nur einige Bücher überleben, eines davon "Die Apokalypse Adams". 

Auf diesem Wege verfolgen wir den Mythos durch die Zeit, über Darwin, bis in die Neuzeit. Greenblatts Werk ist umfassend, macht neugierig und führt ein in die Erzählung von Adam und Eva, die der Mehrheit der Menschheit geläufig ist. Hier entdecken und erfahren wir, was hinter diesem Mythos steckt. 

Nicht nur inhaltlich macht das Buch Eindruck. Der Siedler Verlag hat hier ein wunderbares und hochwertiges Buch auf den Markt gebracht. Die Abbildungen im Buch machen was her und auch der Schutzumschlag ist wirklich gelungen. Im Bücherregal auf jeden Fall ein Hingucker. 


✫✫✫✫✫ / 5 STERNE

2 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now