Rezension "Riverdale - der Tag davor"

Aktualisiert: 6. Juni 2019

Klappentext

Die exklusive Vorgeschichte zu DEM Netflix-Serien-Hype

Die Legende nimmt ihren Anfang: Archie, Jughead, Betty und Veronica verraten ihre tiefsten Geheimnisse…

Willkommen in Riverdale – einer Bilderbuchstadt, hinter deren Fassade dunkle Geheimnisse schlummern… Hast du dich je gefragt, was für ein Leben Veronica in New York geführt hat, bevor sie nach Riverdale kam? Warum Jughead und Archie eigentlich zerstritten waren? Und wie lange Betty wirklich schon in Archie verliebt ist? Deine vier Lieblings-Charaktere verraten in dieser Vorgeschichte ihre Geheimnisse und erzählen in ihren eigenen Worten, was passiert ist, bevor RIVERDALE seinen Anfang nahm…



Meine Meinung

Im Januar ist Riverdale - der Tag davor erschienen und natürlich habe ich mich als eingefleischter Fan dieser Serie auf dieses Buch gefreut. Derzeit kann man alle drei Staffeln auf Netflix schauen. Ich war von Anfang an dabei, denn diese Serie hat Suchtgefahr. Der Plot ist spannend und die Figuren muss man einfach mögen, aber leider wünscht man sich als Fan natürlich immer ein bisschen mehr. Mehr Wissen rund um die Figuren, mehr Hintergrundinformationen, einfach mehr von allem. Und das bietet dieser Roman auf jeden Fall.


Von Jughead, der hier wie auch in der Serie selbst die Geschichte einleitet, erfährt der Leser, dass es Zeiten gab, in denen Riverdale einmal eine ganz gewöhnliche Kleinstadt gewesen war, nicht die Stadt am Abgrund, als die wir sie ab der ersten Folge an kennen. Das dachten die Kleinstädter jedenfalls! Denn was alles vor dem Tag passiert, an dem Riverdale zu dem Ort wurde, in dem das Böse nie schläft, erfahren wir in diesem Buch.


„Nun, es war das erste Mal, dass ich in meinem tiefsten Inneren das Gefühl hatte, dass in der ganzen Sache doch ein Fünkchen Wahrheit steckte und etwas Böses im Herzen von Riverdale lauerte – und schon immer dort gelauert hatte. Und dass wir ihm nicht unbeschadet entkommen würden.“ S. 231

Besonders interessant macht das Buch die verschiedenen Erzählperspektiven, denn anders als in der Serie, in der Jughead Jones unser Erzähler ist, erfahren wir auch noch das ein oder andere von Betty, Veronica, Archie und Co. Natürlich hatten sie alle ein Leben vor der Serie und von diesem Leben erfahren wir hier. Auf spannende Weise schafft die Autorin es, die verschiedenen Stränge der Charaktere zusammenzuführen und bis zu dem Punkt zu erzählen, die man aus der ersten Folge kennt. Sie hat eine düstere, etwas dramatische Art und Weise das Geschehene zu vermitteln und dieser Erzählstil passt einfach super zu der Riverdale-Stimmung.

Zwischendurch wurde das Buch mit kleinen Highlights ausgestattet, darunter z.B. Chatverläufe, Briefe oder Dokumente, worüber ich wirklich überrascht war!

Riverdale - der Tag davor ist auf jeden Fall ein Leseerlebnis für alle Fans der Serie und diejenige, die es noch werden wollen.


Lieblingsstück



Danke, an den Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.


Autor: Micol Ostow

Verlag: cbt

Verlagswebsite: Random House

Seitenzahl: 348

ISBN: 978-3-570-31295-7

Preis: 9,99 Euro

Hier geht´s zur Leseprobe

0 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now